Skip to main content

Château Cabriac | Corbières

und Domaine Cabriac | Pinot Noir

Das Anwesen geht auf die Römerzeit zurück, und einige Überreste der Tempelritter sind noch sichtbar. Während der Revolution wurde das Château de Cabriac als "Klerusbesitz" an die Familie Berlioz verkauft, die zur gleichen Zeit einen Teil der berühmten Abtei von Lagrasse besaß. Der letzte Nachfahre der Familie: die Marquise de Puivert, die ohne Erben starb, schenkte es 1945 der Familie de Cibeins, die mit der Familie Berlioz verwandt war.

Das Château Cabriac  liegt in der Gemeinde « Douzens », gegenüber der « Montagne Noir » an der Nationalstraße zwischen Carcassonne und Narbonne. Seit 1802 in Familienbesitz, steht das Château derzeit unter Leitung von Jean und Michèle de Cibeins. Diese wachen genauestens über Rebkulturen und Ausbau der Weine. Das Terroir des Domaine ist geprägt von Lehm-/Kalkböden auf Kreide und wenig tiefem sandsteinartigem Mergel. Seine Ausrichtung an der nördlichen Flanke des Alaric beschützt die Weinberge vor allzu großen Hitzeperioden der Mittelmeerregion und erleichtert einen progressiven Reifeprozess der Trauben. Das Domaine umfasst 62 ha Weinberge, davon 39 ha  Corbières AOC (Ertrag 35-45 hl / ha) und 23 ha Vin de Pays (Ertrag 50-60 hl / ha). Die Lese erfolgt je zur Hälfte manuell und mechanisch.


Corbières AOC rot 2016 | Château de Cabriac

Die Tradition des Corbières, ein Wein mit großem Potenzial. Typisch Corbières dazu neigend mit Belüftung weicher zu werden.

 

RebsortenSyrah 45 %, Mourvèdre 20 %, Carignan (alte Rebstöcke) 15 %, Grenache 20 %
CharakteristikIntensive, üppige Nase nach schwarzen Früchten.
Der Mund ist rund, vollmundig, fruchtig, mit Noten von Cassis, Brombeeren, geröstetem Kaffee. Ausgewogene Syrah-Grenache-Anteile.
Charaktervoller, vollmundiger Auftakt. Im Abgang fleischig, dicht und kraftvoll. Eine Menge Spaß.

 

 

 

 

 

Pinot Noir 2018 | Vin de Pays d‘Oc | Domaine de Cabriac

Rebsorte100% Pinot Noir  
CharakteristikPerfekte Aromen fein und anhaltend. Zunächst Sauerkirsche, Bitterschokolade und Himbeere. Das Profil ist jung, fast wie bei einem « Primeur ». Anschließend getrocknete Früchte: Feige, frische Haselnuss und im Finale Johannisbeere. Ein frisches, fettes - dennoch feines - Profil ohne Unebenheiten und langanhaltend am Gaumen.